Roadmap2God

"Wer den Sohn hat, hat das Leben; wer den Sohn Gottes nicht hat, hat das Leben nicht."
(1. Johannes 5,12)

1. Wer ist der Mensch? Wer bist Du?

Auf diese sehr interessante Frage haben die Menschen die unterschiedlichsten Antworten. Der Mensch sei ein völlig autonomes Individuum, er sei ein hochentwickelter Nachkomme des Affen oder ein kurzlebiges Wesen auf dem Planet Erde. Die meisten behaupten auch, der Mensch wäre im Grunde gut, er würde sich allerdings zu häufig von seiner schlechten Umgebung beeinflussen lassen. Viele sagen weiterhin, sie seien ein gute Menschen, sie hätten noch niemand umgebracht, noch keinen Diebstahl begangen, spendeten Geld an Bedürftige und hätten schon mal ihrer Oma geholfen.

Doch ich möchte daran erinnern, dass wir eine Roadmap zu Gott suchen, also sollten wir uns mal mit dem beschäftigen, was er dazu meint. Wenn Du eine Verbindung mit Gott suchst, musst Du wissen, was er über Dich denkt, was sein Urteil ist. Genau dazu gab er uns nämlich die Bibel. Darin finden wir seine Botschaft an die Menschen und auch was er zu dem Menschen sagt.

Im ersten Buch der Bibel finden wir zunächst, dass Gott dem Menschen erschaffen hat (1. Mose 1,27). Und Gott hat den Menschen gut, sogar sehr gut, erschaffen (1. Mose 1,31). Doch leider hat dieser Mensch sich mit seinem eigenen Willen relativ schnell dazu entschieden, dass einzige Gebot Gottes zu brechen; er entschied sich für die Sünde. Er aß von den Früchten des verbotenen Baumes und brachte durch seinen Ungehorsam Gott gegenüber die Sünde und den Tod in die Welt. Und diese Sünde ist zu jedem Menschen durchgedrungen, so dass alle Menschen mindestens einmal gesündigt haben (Römer 5,12). Daher stellt Gott in der Bibel mehrmals fest, dass auf der Erde keiner ist, der Gutes tut (Psalm 53,2-4) und dass alle gesündigt haben (Römer 3,22b-23a). So haben wir alle, Du und ich, von Natur aus die Sünde in uns.

Beispiel: Das Begehren nach fremden Dingen.
Du musst leider wie jeder andere Mensch zugegeben, dass Du schon einmal neidisch auf den Besitz Deines Freundes geblickt hast. Sei es das Auto, das Haus, die Frau oder irgendetwas anderes. Die Bibel sagt, wer eines der Gebote übertritt, macht sich aller Gebote schuldig (Jakobus 2,10). Damit ist Dein Urteil gesprochen.
Seite drucken


^ Nach oben